Bodenständige Finanzprodukte –
Immobilienfonds von fairvesta

Wer viel erreichen möchte, muss handeln. Am besten mit Immobilien.

Wenn man einmal von einer nicht sicher kalkulierbaren Wertsteigerung bei Immobilien absieht, gibt es im Wesentlichen zwei verschiedene Renditemodelle mit unterschiedlicher Handlungsmaxime.

Halten & verwalten

Geschäftsmodell 1 - Halten und Verwalten

Bei dieser Variante wird eine Immobilie erworben oder gebaut und die Rendite durch langfristige Mieterträge erwirtschaftet. Die Werterhaltung ist dabei ebenfalls ein wichtiges Ziel.

Kaufen & verkaufen

Geschäftsmodell 2 - Kaufen und Verkaufen

Es wird eine Immobilie unter dem aktuellen Marktwert erworben, um sie möglichst schnell wieder mit Gewinn zu veräußern. Zusammen mit dem zwischenzeitlichen Mietgewinn entsteht die Rendite.

fairvesta Imagebanner

Zwei Gewinnquellen sind besser als eine

Gewinnquelle I – Mietgewinn

Vom Eigentümerwechsel der Immobilie sind die Mietverträge nicht betroffen. Deshalb bleiben die vereinbarte Miete und in Folge der Mietertrag gleich.

Von den Mieteinnahmen müssen die Kosten für Instandhaltung, Verwaltung, Abgaben und Steuern bezahlt werden. Der verbleibende Überschuss entspricht in Bezug auf das eingesetzte Eigenkapital einer überdurchschnittlich hohen Mietrendite.

Der Mietgewinn bildet zusammen mit dem Ertrag aus dem Verkauf der Immobilie den Gesamtgewinn. Nach Abzug von Verwaltungskosten und Steuern kann der verbleibende Betrag zusammen mit den bereits vorhandenen Mitteln als neues Eigenkapital investiert werden.

Gewinnquelle II – Handelsgewinn

fairvesta erwirbt Immobilien ausschließlich zu einem Preis, der deutlich unter dem Verkehrswert liegt – zum Beispiel aufgrund einer wirtschaftlichen Sondersituation. Die Investitionssumme wird in der Regel aus Eigenkapital und falls notwendig auch zu einem Teil aus Fremdkapital, welches durch die laufenden Mieterträge finanziert wird, erbracht.

Ziel ist es, diese Immobilie zu einem späteren Zeitpunkt wieder zum Verkehrswert zu veräußern. Die Differenz aus Einkaufs- und Verkaufspreis ist der realisierte Handelsgewinn. In vielen Projekten konnten so die Anleger von fairvesta ihr Eigenkapital in nur wenigen Jahren verdoppeln.

Geschäftsmodell - Gesamtüberblick
alocava Imagebanner

Mit Sicherheit höhere Renditechancen

alocava Broschüre
Hier gibts mehr Informationen zu alocava XII

Verbindliche Investitionskriterien

  • Ein Immobilienerwerb darf nur auf der Grundlage des Verkehrswertgutachtens eines Immobiliensachverständigen erfolgen.
  • Immobilien dürfen nur dann erworben werden, wenn der Kaufpreis unter dem Verkehrswert liegt, sodass eine potenzielle Handelsspanne realisierbar ist.
  • Bei den erworbenen Immobilien muss darüber hinaus eine überdurchschnittlich hohe Mietrendite vorhanden sein.

Wer hoch hinaus will, braucht ein sicheres Fundament.

Jede Vermögensanlage unterliegt den Gesetzen des Marktes, seinen Chancen, aber auch seinen Risiken. Wir stellen eine größtmögliche Sicherheit bei hohen Renditechancen durch eine unabhängige Mittelverwendungskontrolle, unabhängige Kontrollinstanzen sowie die Einhaltung von eindeutigen Qualitätskriterien sicher.

Diese intelligente Investitionsstrategie bildet die Grundlage für den aktuellen Immobilienhandelsfonds alocava XII.

GUB Siegel
Beteiligungsreport Siegel
Dextro Siegel
CHECK Siegel